home
EinstiegsseiteAktuellesVitaEnsemblesKonzerteProjektePresseRepertoireDownloadsLinksKontaktD
Pressestimmen

« zurück

31. Januar 2006
Aargauer Zeitung
Musik-Wettbewerb

Benjamin Nyffenegger gewinnt

© Mittelland Zeitung; 31.01.2006



Hohe Auszeichnung



Der Unterkulmer Cellist Benjamin Nyffenegger hat einen von vier ersten Preisen im Rahn-Wettbewerb 2006 gewonnen. Alle zwei Jahre wird der Rahn-Musikpreis für Studierende an schweizerischen Musikhochschulen und Konservatorien verliehen. Der 2006 in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Theater Zürich durchgeführte Wettbewerb wurde dieses Jahr für Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass ausgeschrieben. Er bietet den Preisträgern einen Solistenauftritt mit dem Orchester der Hochschule für Musik und Theater in der Zürcher Tonhalle. Das Engagement der Zürcher Unternehmung Rahn ist aussergewöhnlich: Die Preisgewinner erhalten nicht nur namhafte Geldbeträge, die für den Wettbewerb Verantwortlichen vermitteln ihnen Konzertauftritte und unterstützen sie während mindestens eines Jahrs in vielfältiger Weise.

Die von ihren Hochschulen nominierten Teilnehmenden mussten sich einer hochkarätigen internationalen Jury stellen und hatten in zwei Runden ein anspruchsvolles Programm zu präsentieren. In der zweiten Runde wurde ein Konzert aus dem 20. Jahrhundert gefordert, im Falle der Geiger das Violinkonzert von Alban Berg, in jenem der Cellisten das Cellokonzert von Frank Martin. Anforderungen und Niveau des diesjährigen Wettbewerbes waren nach Aussage des Stiftungsgründers Hans Konrad Rahn ausserordentlich hoch. Gleich vier erste Preise konnten zugesprochen werden.

Begleitet vom Orchester der Hochschule für Musik & Theater Zürich unter der Leitung von Jurypräsident Gérard Caussé werden die folgenden vier jungen Musiker am 30. April in der Tonhalle Zürich zu hören sein: Alexander Grytsayenko, Ukraine (Violine), Mayuko Kamio, Japan (Violine), Benjamin Nyffenegger, Schweiz (Violoncello), Lionel Cottet, Schweiz (Violoncello). (pd)

« zurück