home
EinstiegsseiteAktuellesVitaEnsemblesKonzerteProjektePresseRepertoireDownloadsLinksKontaktD
Pressestimmen

« zurück

17. Juni 2004
Aargauer Zeitung
Was heisst hier Jugendorchester ?



Das Jugendsinfonieorchester Zürich und der Solist Benjamin Nyffenegger (Violoncello) spielten unter der Leitung von Massimiliano Matesic im Stadtsaal Zofingen auf. Keine leichte Welle, was da zu Gehör gebracht wurde . Elgars Opus 85 in e-moll unterscheidet sich in seiner Anlage deutlich von anderen Solokonzerten. Grosse Cellisten haben schon versucht, das Geheimnis dieser wunderbaren Tonschöpfung zu lüften. Die Interpretation von Benjamin Nyffenegger war deshalb mit Spannung zu erwarten - und er meisterte seine Aufgabe mit Bravour!.......Nichts zu spüren von Jugendorchester, nein, vollendete Musik in hoher Präzision. Und wie das Cello, kräftig gestrichen, dieses Klangvolumen voll übernimmt und zur Beruhigung in die tieferen Töne hinabführt - gekonnt, dynamisch, bis zu den lieblichen, gezupften Partien. Rasch wechseln die Rhythmen und Melodien und der Cellist muss sich zwischen lyrischen, tieftraurigen und virtuos-kecken Stellen äusserst flexibel hin und her bewegen. Meist tat dies Benjamin Nyffenegger mit geschlossenen Augen- er hörte die Noten innerlich und spürte die Nähe des Dirigenten und fügte sich nahtlos, teils auch treibend, ins Orchester. Eine reife Leistung [...]. Einmalig, dieses Konzert, das vom Publikum mit lang andauerndem Applaus gewürdigt wurde.

(Klaus Plaar)

« zurück