home
EinstiegsseiteAktuellesVitaEnsemblesKonzerteProjektePresseRepertoireDownloadsLinksKontaktD
Pressestimmen

« zurück

6. September 2013
St.Galler Tagblatt
Klassik vom Schönsten



In der Radiosendung «Parlando» ist der Pianist Oliver Schnyder vor einigen Monaten mit dem Schriftsteller Alain Claude Sulzer zusammengetroffen. Schnyder hat Sulzers Roman «Aus den Fugen» gelesen, die Geschichte eines Pianisten, der eines Tages mitten in einem Konzert aufhört zu spielen und die Bühne verlässt, weil er genug hat. Er kenne diesen Impuls durchaus, sagt Schnyder. Denn der reisende Pianist ist doch, alles in allem, ein einsamer Mensch. Sein wichtigstes Mittel gegen die Vereinzelung, das sei sein Trio, sagt Oliver Schnyder noch. Mit diesem Trio, bestehend aus dem Geiger Andreas Janke, dem Cellisten Benjamin Nyffenegger und Schnyder selbst, hat er hier auf zwei CDs Schuberts grosse Klaviertrios op. 99 und op.100 eingespielt, ausserdem Trio-Fassungen von «Der Hirt auf dem Felsen» und des Ständchens aus dem «Schwanengesang». Den Text im Booklet hat, wie könnte es anders sein, Alain Claude Sulzer beigesteuert. Es ist ein sehr intensives Musizieren, das sich da vor unseren Ohren entfaltet, in einem Raum, der viel Intimität verströmt. Konzentrierte Ruhe geht von den Musikern aus. Schön und schlicht verweben sich die Stimmen ineinander und bringen melodische Linien wunderbar zur Geltung. Schwermut und Aufbruch, Heiterkeit und Trauer werden meisterhaft in Szene gesetzt.
Rolf App
Schubert: Klaviertrios. Andreas Janke (Violine), Benjamin Nyffenegger (Cello), Oliver Schnyder (Klavier). 2 CDs. Sony 88765443442

« zurück